Donnerstag, 15. Juni 2017

2 x Clowntheater aus Nicaragua in Vorarlberg

Nachdem mit unserem Zutun eine Gruppe der nicaraguanischen „Escuela de la Comedía y el Mimo“ Anfang Juni in Spanien zu Gast war (Fotos hier, hier und hier), kommen die pfiffigen Jungs* nun auch nach Vorarlberg. Eingebettet in ihre Europa-Tournee, die auch nach Holland, Deutschland und in die Schweiz führt.

Zum ursprünglich einzigen geplanten Auftritt in Bregenz in der „Tankstelle“ kam kurzfristig noch ein weiterer in Lustenau im „Culture Factor Y“ dazu:

Samstag, 17. Juni, 19 Uhr, „Culture Factor Y“, Amann-Fitz-Straße 6, Lustenau
Sonntag, 18. Juni, 17 Uhr, „Tankstelle“ Deuringstraße 9, Bregenz

Francisco (20), Luis (20), Jon (13) und Bismark (20) in Aktion – sie vertreten die „Escuela de la Comedía y el Mimo“, Nicaragua, auf ihrer Europa-Tournee 2017
Die „Escuela de la Comedía y el Mimo“ aus Granada, Nicaragua ist ein Projekt des venezolanischen Clowns Diego Gené. Seit 2001 nimmt Diego Kinder und Jugendliche aus prekären sozialen Verhältnissen bei sich auf und bietet ihnen ein Dach über dem Kopf, ein positives Umfeld, ordentlichen Schulbesuch und eine Ausbildung in Clownkunst und Artistik. Rund 200 Kindern konnte so eine Zukunft gegeben werden, zahlreiche weitere profitieren von den Kursangeboten und anderen Aktivitäten des Projekts.

Wir wurden 2008 erstmals auf die Schule aufmerksam und besuchten sie. Einige Freiwillige aus Vorarlberg arbeiteten unabhängig von unserer Organisation über längere Zeiträume in Diegos Projekt mit. Für Nicasol sind die jetzigen Veranstaltungen die erste Zusammenarbeit mit der „Escuela de la Comedía y el Mimo“.

Das pantomimische Stück, das die vier „Chavalos“ aus Nicaragua zur Aufführung bringen, dreht sich um einen Jungen vom Land, der mit den Tücken der Stadt zu kämpfen hat, und ist gespickt mit Artistik, Jongliereinlagen, Humor und mittelamerikanischem Charme.

Witzig, spritzig und auch gut für Kinder geeignet!

Herzlichen Dank an die Mitveranstalter Südwind Vorarlberg, Tankstelle Bregenz und Offene Jugendarbeit Lustenau!

* Leider lassen bisher die Eltern der Mädchen im Projekt ihre Töchter nicht bei den Tourneen der Schule mitreisen.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Wie in Nicaragua 700 € ein Jahr Studium sichern

Nicaragua hat vor knapp zwei Wochen einen Hurrican und ein Erdbeben wenn auch nicht schadlos, so doch ohne Verluste von Menschenleben überstanden. Dieser Erfolg wird auf verbesserte Warnung und effizientere Sofortmaßnahmen zurückgeführt und lässt erkennen, dass das Land Fortschritte macht.

Wie überall entscheidet über die Entwicklung einer Gesellschaft Ausbildung und Bewusstseinsstand der jungen, nachrückenden Generation. Wir vom Nicasol setzen deshalb seit Anfang 2015 u. a. auf die Unterstützung von Studentinnen und Studenten.

Mit nur 700 Euro jährlich können wir ein Studium kofinanzieren und sichern. Die Empfänger – meist Frauen – stammen vom Land, weisen gute Noten vor und müssen einen Teil der Kosten selbst aufbringen. Die Stipendien decken die Ausgaben für Immatrikulation, Studiengebühren, Bücher und Lernunterlagen.

Dank Soroptimist Dornbirn und großzügigen privaten Einzelspendern konnten bisher drei junge Frauen und ein junger Mann ihre Studien starten. Nun geht es darum, das Kalenderjahr 2017 zu sichern. Dafür suchen wir beherzte Unterstützer.

Als Pate gilt, wer den kompletten Jahresbetrag für eine Stipendiatin oder einen Stipendiaten spendet. Aber natürlich sind auch Kleinbeträge willkommen! Und falls mehr als 4 x 700 € eingehen, werden wir natürlich neue Stipendien vergeben!

Einfach online spenden hier mit Kreditkarte oder PayPal:

Oder per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Feldkirch: IBAN: AT212060403100350994 BIC: SPFKAT2B. Danke!
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten (eine davon rechts im Bild) kommen aus dem
Süden Nicaraguas und stammen aus ländlichen Verhältnissen

Donnerstag, 5. Mai 2016

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung am 18. Mai 2016

Liebe Freundinnen und Freunde des entwicklungspolitischen Vereins Nicasol!

Wir laden euch herzlichst zu unserer ordentlichen Generalversammlung ein:

Der Obmann unseres Vereins ist nach 6 Jahren in Nicaragua derzeit auf Arbeitsbesuch in Vorarlberg. Im Rahmen der ordentlichen Generalversammlung wird Paul Kat ausführlich über die entwicklungspolitische Arbeit unseres Vereins Nicasol in Nicaragua berichten.

Termin: Mittwoch, 18. Mai 2016 um 19.00 Uhr im Vorarlberger Hof, Dornbirn.

Tagesordnung:
1.) Bericht des Obmanns
2.) Bericht des Kassiers
3.) Aktuelle Projekte und Diskussion über zukünftige Aktivitäten
4.) Neuwahlen
5.) Allfälliges

Wir freuen uns auf euer Erscheinen und werden zur Feier des Tages eine Flasche original „Flor de Caña“ verlosen!

Als Vorgeschmack ein Fernsehbericht über ein neues, von Nicasol unterstütztes Trinkwasserprojekt in der Comunidad Mata de Caña im Süden Nicaraguas (im spanischen Originalton):


Dienstag, 11. November 2014

Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung

Auf Beschluss des Vorstandes laden wir zu einer außerordentlichen Generalversammlung, da wichtige Entscheidungen anstehen.

Nicasol – entwicklungspolitischer Verein
Außerordentliche Generalversammlung
Donnerstag, 27. November 2014, 19:30
Coworking Dornbirn, Schulgasse 46 (neben Stadtbibliothek)

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht Kassier
3. Bericht Rechnungsprüfer und Entlastung des Kassiers, somit des Vorstands
4. Statutenänderung ( Verkleinerung des Vorstands auf mindestens zwei Mitglieder )
5. Wahl eines neuen Vorstands und neuer Rechnungsprüfer (falls möglich)
6. Vereinsauflösung gemäß Statuten (falls notwendig , weil Punkt 5 nicht möglich)

Anträge zur Generalversammlung bitte spätestens drei Tage vor dem Termin per E-Mail an verein.nicasol@gmail.com senden.

Wichtig: um stimmberechtigt zu sein, bitte Mitgliedsbeitrag einzahlen (am einfachsten mit dem PayPal-Button in der rechten Spalte dieses Blogs).

Freitag, 7. Februar 2014

Mitreißender Sound für einen guten Zweck: Bob Robinson Trio spielt für Nicasol.

Samstag, 8. Februar 2014, 20 Uhr im TiK Dornbirn

Bob Robinson ist ein junger Singer-Songwriter aus Vorarlberg, der in Wien lebt. Da seine Kompositionen in Begleitung von Bass und Schlagzeug noch besser reingehen, gesellen sich zu seiner sonoren Stimme und den wohligen Gitarrenklängen seine Musikerkollegen Tobias Vedovelli (b) und Konstantin Kräutler (d).

Gemeinsam nennen sie sich Bob Robinson Trio und neuerdings, um nicht im falschen Musikgenre schubladisiert zu werden: „Bob Robinson Music“. Bob tischt mit seiner Band einen ebenso gefühlvollen wie mitreißenden warmen Sound für Ohr und Seele auf.

Begeistert haben sie ihr junges Publikum bereits in Wien, Vorarlberg und anderswo. Und auch reifere Semester sollen vom Sound der jungen Truppe angenehm narkotisiert worden sein.

Am 8. Februar bauen sie ihre Verstärker auf der Bühne im Theater im Kopfbau, kurz TiK in der Dornbirner Stadthalle auf. Zweck der Übung: ein Auftritt mit ihrem aktuellen Programm im Rahmen eines Benefizkonzerts. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt der handwerklichen Ausbildung von Mädchen und Jungen im Süden Nicaraguas zugute.

Hinter diesem Ausbildungsprojekt in Mittelamerika steht NICASOL, ein aktiver Vorarlberger Verein, der im Entwicklungsland Nicaragua Modellprojekte initiiert und umsetzt. Diese Modelle tragen bei, Lebensgrundlagen zu festigen und auszubauen, z. B. durch Saatgutbanken, Ökoherde, berufliche Ausbildungen und Gründung von Kleinbetrieben.

Unterstützt wird Nicasol dabei von Land Vorarlberg, Gemeinden, Vereinen wie Soroptimist und Lions, Unternehmen und Privatpersonen. Jede Eintrittskarte mehr beim Benefizkonzert mit dem Bob Robinson Trio bedeutet die Chance auf Ausbildung zusätzlicher Jugendlicher im nicaraguanischen Outback.


Benefizkonzert für Nicaragua
Bob Robinson Trio
TiK Stadthalle Dornbirn

Eintritt 12,-- EUR / ermäßigt 6,-- EUR

VORVERKAUF ONLINE

KARTENRESERVIERUNG PER MAIL

EVENT AUF FACEBOOK

WEBSITE BOB ROBINSON MUSIC
Foto v.l.n.r: Tobias Vedovelli: Bass; Bob Robinson: Gesang, Gitarre; Konstantin Kräutler: Schlagzeug

Montag, 13. Januar 2014

Benefiz mit dem Bob Robinson Trio am 8. Februar

Tobias Vedovelli: Bass | Bob Robinson: Gesang, Gitarre | Konstantin Kräutler: Schlagzeug

Anfang Februar lädt Nicasol zu einer neuen Benefiz-Veranstaltung ein. Diesmal in Dornbirn:

Bob Robinson Trio
Samstag, 8. Februar 2014, 20 h
TiK Stadthalle Dornbirn

Bob Robinson ist ein junger Singer-Songwriter, der mit seiner Band einen ebenso gefühlvollen wie mitreißenden warmen Sound für Ohr und Seele auftischt. Eine Vorarlberg-lastige Truppe aus Wien, die begeistert.

Eintritt EUR 12,-- / 6,--
Vorverkauf: hier klicken!
Reservierung verein.nicasol@gmail.com

Der Reinerlös der Veranstaltung kommt der handwerklichen Ausbildung von Mädchen und Jungen im Süden Nicaraguas zugute.

Zum Event auf Facebook

Freitag, 3. Januar 2014

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Nach weiteren zwei Jahren Projekten und Projekten ist mal wieder angesagt, Resümee zu ziehen. Und das geschieht auch bei Nicasol mit einer Jahreshauptversammlung. Wir haben vor, den Vorstand etwas aus- und umzubauen, werden die Abschlüsse der letzten Jahre genehmigen und über neue Projekte (Stichwort Ausbildungen mit anschließenden Betriebsgründungen) diskutieren.

Willkommen sind auch diesmal alle Mitglieder, Spender und Interessierte.

Nicasol – entwicklungspolitischer Verein
Ordentliche Jahreshauptversammlung
Freitag, 17. Januar 2014, 19:00
Coworking Dornbirn, Schulgasse 46 (neben Stadtbibliothek)

Tagesordnung:

  • Begrüßung
  • Feststellen der Beschlussfähigkeit
  • Dokumentation der Projekte der vergangenen Jahre
  • Bericht der Rechnungsprüfer und Entlastung des Kassiers
  • Neuwahlen Vorstand
  • Allfälliges
  • Diskussion
Anträge zur Generalversammlung bitte spätestens drei Tage vor dem Termin per E-Mail an verein.nicasol@gmail.com senden.
Wichtig: um stimmberechtigt zu sein, bitte Mitgliedsbeitrag einzahlen (am einfachsten mit dem Paypal-Button in der rechten Spalte dieses Blogs).



Sonntag, 26. Mai 2013

Schöner Erfolg mit erstem Benefiz

Die Benefiz-Veranstaltung mit Stefan Schlenkers Kabarett „Ein Piefke in Voradelberg“ am 12. Mai war in jeder Hinsicht ein schöner Erfolg. Wir hatten ein volles Haus, ein begeistertes Publikum, einen zufriedenen Künstler und einen Reinerlös – Eintritt, Theke und Spenden – von über 1.000 Euro!

Allen, die daran ihren Anteil hatten, sagen wir vielen Dank: Stefan Schlenker, dem Publikum, den Co-Veranstaltern Weltladen Wolfurt, Soroptimist Dornbirn und Südwind Vorarlberg sowie dem Team von NICASOL.

Der Reinerlös kommt Frauen in Nicaragua zugute, deren Häuser wir mit neuentwickelten Ökoherden ausstatten, die bis zu 80 % weniger Holz brauchen (weniger Arbeit, weniger Kosten, weniger Abholzung, C02-Einsparung!), vor Rauchgasen und Verbrennungen schützen und die traditionellen offenen Feuerstellen ersetzen.

Stefan Schlenker am 12. Mai in Wolfurt als ein Piefke in Voradelberg

Der Reinerlös der Veranstaltung – über 1.000 EUR – wird in innovative und sichere Ökoherde in Nicaragua investiert

Montag, 29. April 2013

Lustiger Abend, ernster Zweck: Piefke-Kabarett zugunsten Nicaragua


Was haben der Muttertag, ein „Piefke“ in Vorarlberg und Nicaragua gemeinsam? Mehr als der erste Blick vermuten lässt. Es mag zwar Zufall sein, dass ausgerechnet der Kabarettist Stefan Schlenker mit der fabelhaften Idee auf Nicasol zugekommen ist, um uns eine Veranstaltung mit seinem aktuellen Programm zu schenken. Und es war zugegebenermaßen Zufall, dass er dieses Versprechen ausgerechnet am Muttertag einlöst. Aber trotzdem passt alles ausgezeichnet zusammen.

Denn mit Muttertag und „Piefke“ in Vorarlberg klingen schon mal zwei Themen an, die mit der der Arbeit von Nicasol und der Situation in Nicaragua – und überall, wo es um gesellschaftliche Entwicklung geht – von Bedeutung sind:

Das Erste heißt Frau und Entwicklungszusammenarbeit. Frauen und speziell Mütter in Entwicklungsländern spielen in der Entwicklungszusammenarbeit eine wichtigere Rolle als Männer. Das hat neben Motiven der Gleichberechtigung einen ganz praktischen Grund: Sie sind, weil sie sich verantwortlich für das Überleben ihrer Kinder fühlen, zuverlässigere Partner als deren männlichen Landsleute. Deshalb widmen sich Nicasol-Projekte verstärkt Frauen.

Das zweite Thema heißt Migration. Global betrachtet bereitet aus Not erfolgte Migration Konflikte und Leid. In Nicaragua, wie in vielen Entwicklungsländern, hat die Migration zwei Richtungen: Vom Land in die Stadt. Vom armen Inland ins reiche Ausland (Costa Rica, USA). In beiden Fällen wird ein besseres Leben erhofft. Aber in Summe werden Probleme geschaffen. Deshalb widmen sich Nicasol-Projekte verstärkt armen ländlichen Gebieten.

So erwartet uns am 12. Mai im Wolfurter Vereinshaus ein heiterer Abend zugunsten einer ersten Sache. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt Müttern im ländlichen Süden Nicaraguas zugute, und zwar in Form von innovativen Herden, die gegenüber den bisherigen offenen Feuerstellen sicher und energiesparend sind.

Es laden zum Benefizabend nicht nur Nicasol und Kabarettist Stefan Schlenker, sondern auch die Organisationen Soroptimist Dornbirn, Südwind Vorarlberg und Weltladen Wolfurt.

Links zum Nicasol-Benefiz:
Kartenvorverkauf online
Kartenvorverkauf Weltladen Wolfurt
Website Stefan Schlenker
Event auf Facebook